• Ziel des Projektes ist es, Rettungssanitätern mit Hilfe von Podcasts Sprachkenntnisse in Englisch zu vermitteln, damit diese effektiv mit Patienten kommunizieren können.

  • Der sechste Newsletter ist fertig!

  • Die nächsten Schritte im Medilingua-Projekt

  • 1
  • 2
  • 3

 

Verbesserung der berufliche Kompetenzen in Fremdsprachen für Rettungssanitäter -2013-1-PL1-LEO05-37769

Das Projekt MEDILINGUA (Projektnummer: 2013-1-PL1-LEO05-37769) ist ein Projekt zum Innovationstransfer, das über das Leonardo Da Vinci-Programm für Lebenslanges Lernen finanziert wird. An dem Projekt arbeiten Partner aus Bulgarien, Polen, Portugal, Deutschland und Großbritannien. Das Projekt hat am 01.01.2014 offiziell begonnen und wird 24 Monate laufen.

Ausschlaggebender Grund für das Projekt war der Mangel an angemessener, beruflicher Kompetenz im Bereich der Fremdsprachen für Rettungssanitäter (Oxford Lexikon: „Personen, die für medizinische Arbeit, vor allem für Soforthilfe, ausgebildet werden, aber keine vollständig qualifizierten Ärzte sind“).

Ziele des Projekts:

  • Steigerung der Vermittlungsfähigkeit der Sanitäter durch die Förderung von beruflichen Kompetenzen in Fremdsprachen
  • Entwicklung eines multimedialen Lernsystems
  • eine attraktive berufliche Ausbildung im Hinblick auf Fremdensprachenkenntnisse

home1

Im Rahmen des Projekts wird ein Lernsystem entwickelt und getestet werden, das jedermann nutzen kann. Außerdem werden e-Learning-Module entwickelt, die durch thematisch passende Podcasts auf VOLL ergänzt werden. Die Hauptzielgruppe sind dabei Rettungssanitäter (Oxford Lexikon: „Personen, die für medizinische Arbeit, vor allem für Soforthilfe, ausgebildet werden, aber keine vollständig qualifizierten Ärzte sind“). Da Mobilität innerhalb Europas immer mehr an Bedeutung gewinnt, steigt auch der Bedarf an ausgebildeten Rettungssanitätern in der gesamten EU. Steigende Mobilität bringt aber auch eine wachsende Anzahl an Notfallsituationen mit sich.

Obwohl Rettungssanitäter in ganz Europa hochqualifiziert sind, können sie in vielen Mitgliedsstaaten aufgrund fehlender Sprachkenntnisse nicht effektivmit Patienten aus anderen Ländern kommunizieren. Dabei kann gerade dies in Notfallsituationen Leben retten.

Im Rahmen des Medilingua-Projekts entsteht ein Sprachkurs, der Rettungssanitätern in den Partnerländern über englischsprachige Podcasts helfen soll, ihre Englischkenntnisse zu verbessern. Dabei werden genau die Notfallsituationen berücksichtigt, mit denen Rettungssanitäter bei der Arbeit mit Erwachsenen, Kindern, Kleinkindern, Schwangeren und alten Menschen am häufigsten konfrontiert sind.

home2

Auf diese Weise werden nicht nur die berufspezifischen Fähigkeiten und Sprachkenntnisse von Rettungssanitätern in den Partnerländern verbesert, sondern auch noch Leben gerettet.

Neben Dissemination, Evaluierung und Nutzung der Projektergebnisse umfasst das Projekt auch noch die folgenden Aktivitäten:

  • Recherche, (a) welche gesundheitsgefährdenden oder lebensgefährlichen Situationen in den Partnerländern am häufigsten auftreten und (b) welche mobilen Geräte die Zielgruppe am häufigsten nutzt
  • Entwicklung einer effektiven Podcasting-Methodik für diese Zielgruppe in den Partnerländern
  • Entwicklung von Lerneinheiten (in fünf relevanten Themenbereichen)  für die Partnerländer
  • Erprobung der Lerneinheiten und der technischen Umsetzung, um ein effektives und stabiles Trainingssystem zu gewährleisten